Wer bin ich und was mache ich?

Wer bin ich..?!

Wir alle kommen irgendwo her und meisterten unseren Weg, auf die unterschiedlichste Art und Weise, um dort hinzukommen wo wir uns HEUTE befinden…

Lernen ist ein wichtiger Prozess im Wachsen und auch ich habe in meinem ganzen Leben immer vor dem Wachsen etwas gelernt. Es gehört für mich dazu wie die Butter auf meinem Frühstücksbrot.

Da ich zu dem stehe, was ich in meinem Leben gemacht habe und viele Klienten mich fragen wer ich bin und woher ich komme, entschied ich mich einfach hier auf meiner Webseite diese Info einzustellen.

Die Vollständigkeit kann ich nicht garantieren, da es viele kleine Seminare und Fortbildungen in meinem Leben gab, welche ohne Urkunden, Zertifikate und Co. stattfanden. Ferner bin ich in meinem Leben mehr als 20x umgezogen und mit Sicherheit gingen auch mal Unterlagen verloren.

Wie alles begann in meinem Leben…

Nachdem ich mit ach und Krach meinen Hauptschulabschluss gemacht hatte fing ich, auf geheiß meiner Eltern, eine Ausbildung als Florist an, welche ich dann ebenso knapp beendete.

Wie damals üblich, legte ich meinen Wehrdienst ab, in Schleswig, und neben dem Dienst richtete ich diverse Gärten her. Nach der Bundeswehr zog es mich nach Süddeutschland und so wohnte ich bald in München. Noch heute meine zweitliebste Stadt in Deutschland. Hier allerdings holte mich der Krebs, der, vom damals jüngsten Professor des Landes, schnell seine Kündigung erhielt. Schon nach rekordverdächtigen 6 Monaten hatte die Arbeitswelt aber auch meine Heimatstadt mich wieder, geheilt. In der Zeit begann ich mich mit Hypnose zu beschäftigen und laß erste Werke von Milton Erickson.

Vorankommen war Pflicht und so lernte ich eben

Es fanden sich neben Steuer- und Wirtschaftsseminaren auch recht bald erste Computerkurse, um dieses neue technische Ding nutzen zu können.  1991 begann ich den Meisterlehrgang um diesen 1992 erfolgreich abzuschließen. Hier möchte ich meinen gloreichen Lehrer Harald „John“ Langley erwähnen. eröffnete neben Augen und kreativen Wegen auch Herzen und freies Denken in mir. Gleichzeitig hatten wir den staatl. gepr. Wirtschafter der IHK gemacht, sowie die AEVO (AusbilderEignungsVerOrdnung) abgelegt.

Im Anschluss daran zog es mich mal wieder weiter und so wurde Schwerin mein neues Umfeld. Als Ausbilder für einen begrenzten Zeitraum. In dieser Zeit dann auch meine erste Scheidung. Von dort ging es später direkt nach NRW, ins beschauliche Hamm, wo ich als Trendsetter, Floristmeister und Einkäufer sowie als Filialleiter mehrerer Filialen in den neuen Bundesländern eines Florsitik- Bedarfartikel-Großhandels tätig war.

Zurück in die Heimat, mein Hamburg

1994 war es Zeit wieder nach Hamburg, in meine Heimat, zu kommen, um hier meinen weiteren Weg zu beschreiten. Zuerst im Familienbetrieb, um diesen dann als Geschäftsführer und Inhaber einige Jahre zu bestreiten. 2001 verschlug es mich dann erstmals aus der Branche. Sie schien mir nicht mehr genug geben zu können und so wechselte ich, um eine Ausbildung in einem großen Versicherungsverein zu absolvieren. Als Versicherungsfachmann (BWV) schloss ich diese 2002 ab.

Doch ich ließ mich wieder auf die Blumen ein und war von Ende 2002 an selbstständig, mit dem damals ältesten hamburger Blumenladen. In dieser Zeit lernte ich ständig Neues. Seminare im Bereich BusinessKunden, B2B, Marketing, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht, und diverser FachWorkshops. Auch machte ich nebenberuflich meinen Webdesigner. Ich beteiligte mich an Ausstellungen und Gartenschauen, welche mit Bergen von Auszeichnungen erfolgreich verliefen. Es waren die Lehren von Dr. Joseph Murphys und Louis Hay die in meinem Leben einzug genommen hatten und neben Milton Erickson meine Lektüre bestimmten.

Und wieder brach alles zusammen

Anfang 2007 kam der erwartete und absehbare Zusammenbruch. Zweite Scheidung und die Firma geschlossen. Die Trennung brachte die Privatinsolvenz. Ich verlor mein luxuriöses Heim und kurz danach starb mein Hund und letzter Freund, während ich in der Abwärtsbewegung meines Lebens den Absturz in Hartz IV nicht mehr bremsen konnte. Jetzt hatte ich alles was in jahrelanger Kleinstarbeit aufgebaut wurde keinen Bestand mehr und ich war ganz unten. Tiefer als jemals zuvor.

Doch ich erinnerte mich an die Überlebenswahrscheinlichkeit von 5% welche ich 1986 weggelächelt und in 100% gedreht hatte. An die Lehren M.Ericksons, Dr. J. Murphys und den positiven Glaubenssätzen von L. Hay und beschloss erstmal ein Jahr nichts zu tun. Heilen und wie ein Phönix aus der Asche hervorzutreten, das war mein Ziel, im Sommer 2007!

Neue Zeitrechnung

Genau am Jahrestag 2008 dann kam ein Jobangebot für einige Wochen als Aushilfe. Daraus wurde ein Festvertrag und nach 7 Jahren  in der gleichen Firma, als Handelsvertreter, mit Fachausbildung hatte ich ein weiteres Erschöpfungssyndrom, mit 3 Hörstürzen. Naja… einige begreifen eben langsamer… Inzwischen Familie mit Kind und der Druck wuchs, mein Druck.

In der Regenerationszeit, die 8 Monate dauerte, beschloss ich meinem Herzen zu folgen und nicht mehr nur zu funktionieren, so wie es erwartet wurde. Ich begann mein Hobby zu meiner Berufung umzustricken und Hypnose zu lernen, wollte das Leben wesentlich langsamer angehen. Meine Insolvenz war vorzeitig eingestellt und gerichtlich beendet, da alle Schulden getilgt und so machte ich mich auf in ein freies Leben.

Meine Berufung gefunden, drehte ich richtig auf

Nun aber hatte ich meinen Herzenswunsch gefunden. Es galt zu wachsen und dazu gehört bekanntermaßen lernen. Lernen war mein zweiter Vorname. Bis zu 5 Ausbildungen liefen gleichzeitig. 2014 erhielt ich meinen HypnoseMaster (Thrapeuten) bei Alfred Himmelweiss in Berlin und 2015 schloss ich die Ausbildung zum Heilpraktiker f. Psychotherapie, in der DHPA bei Dr. Oliver Urban in Hamburg. Wie  man eine Praxis führt und diverse Marketingtools lernte ich bei und mit der Laewitz Stiftung in Hamburg und durch die H.E.I. (HamburgerExistentzgründerInitiative), welche ein tolles Seminarprogramm für Existenzgründer hat.  2015 der Choach mit NLP und der NLP Practitioner in Berlin bei Chris Mulzer (kikidan media) waren nur Zwischenstationen meines Werdeganges.

Ich nutzte die Doktorarbeit meines Schwiegergroßvaters sowie Skripte und Texte alter und altbekannter oder weniger bekannter Hypnotiseure und lernte aus den Büchern von Ingo Michael Simon genau wie auch aus den unterschiedlichsten Werken vieler namhafter und weniger namhafter medizinischer Hypnotiseure. So konnte ich bald meine Praxistätigkeit nebenberuflich beginnen und meinen eigenen Stil finden.

Nachdem ich im November 2015 beschlossen hatte im folgenden Sommer, zum Jahresende hin zu kündigen, wurde die Agentur geschlossen und ich begann im Sommer 2016 hauptberuflicher Hypnotiseur und Choach zu sein.

Freiberuflich, jetzt geht was!

Bis dahin hatte ich auch in 2016 weitere Fortbildungen für das Lehren und Erlernen von Selbsthypnotischen Techniken und das ConvincerTraining  bei Jan Becker. Vertiefungen im schreiben von Skripten bei Alfred Himmelweiss. Dem folgten 2017 spezielle Techniken im Bereich der Schmerzbehandlung sowie der Angsttherapie bei Jan Becker und des Storytelling bei Michael Geerdts, jeweils inBerlin. Sowohl für Workshops als auch für das Marketing unumgänglich.

Nicht zu vergessen, die fantastischen Weiterbildung zum auflösen emotionaler Blockaden im Sommer und Spätherbst 2017 in Berlin bei und mit Nicolas Matt und die hypnotische Weiterbildung in Hamburg bei Stin-Nies Musche (Hypnoschool) zum Simpson Protocoll. Mitten drin die motivierenden und stark zur Selbstentwicklung beitragenden Coachings, Workshops, Webinare und Onlinekurse von Damian Richter, welche von Sommer 2017 bis Mitte – Ende 2018 mein Wissen und Können erweitern und meine eigene Entwicklung vorantreiben dürften.

Lehren aus Bücher und Werken großer Meister gehören immer wieder in mein Leben und so ist es auch die Biographie einzelner HypnoseKünstler wie auch die des Dr. Yager, der eine individuelle Art gefunden hat den Menschen zu helfen mit seiner HypnoseTechnik..

Hinzu kommen diverse Impulse und Bücher vom PersönlicheitsChoaches Stephane‘ Etrillard wie auch verschiedene Foren auf Facebook und viele Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen auf den unterschiedlichsten Treffen bei Seminaren oder privater Natur.  Zu guter Letzt bietet sich immer eine Möglichkeit des erlernes durch die Skripte, welche einem zur Verfügung gestellt werden wie zuletzt von Mike Borchert, der mit seinem Portal DenkManager www.in-konstellation.de/infothek unterstützen und auch für Anfänger eine große Hilfe sei möchte.

Und nun?  Was kommt nun?

Ausbilden!  Ich gebe Workshops und biete Weiterbildungen an. Neben den Grundausbildugen die bei mit zertifiziert sein werden gibt es spezielle Themenausbildungen um sich zu spezialisieren aber auch Gruppentätigkeiten und Entspannungsreisen schweben mir vor. Die Welt ein wenig besser machen indem man sie entschleunigt. Das soll es sein

Es ist mein Ziel so vielen Menschen wie möglich zur Selbsthilfe zu verhelfen und das Leben für alle erträglicher und Geistvoller zu gestalten.

„Wir lernen bis zum Lebensende immer ein wenig von Allem was geschieht. Drum lebe im Hier und Jetzt. Schaue nicht zu viel nach Gestern und nicht zu früh ins Morgen. Es bringt nichts und Du verpasst das HEUTE.“ Worte die meine Oma mir sagte in einem unserer letzten Gespräche, ich beherzige sie in Liebe…

Und DIR…

Dir wünsche ich auch ALLES LIEBE mein Sohn. Schaffe Dein Herz zu leben an jedem Tag und lerne ohne Schmerz, was auch immer Dein Herz begehrt… und, danke, das es Dich gibt liebste Anja!